Dienstag, 26. Februar 2013

Mahnwache in Nidderau am Fukushima-Jahrestag

Zwei Jahre nach dem Super-GAU in Fukushima dauert die atomare Katastrophe weiterhin an, noch immer leiden Zehntausende unter den Folgen des Unglücks, können keinen "Alltag" leben.

Auch in Deutschland ist klar: Keines der AKW ist sicher, dennoch sollen sie bis 2022 laufen. Die Uranfabriken in Gronau und Lingen exportieren weiter atomaren Brennstoff in die ganze Welt – unbefristet. Die Atommüllfrage ist weiter ungelöst. Und die Energiewende wird von der Bundesregierung blockiert.

Genau zwei Jahre nach der Katastrophe von Fukushima, am Montag, den 11. März 2013, um 17.30 Uhr lädt der BUND-Ortsverband zu einer Mahnwache auf den Marktplatz in Nidderau-Windecken ein.

Außerdem unterstützen wir die Demonstrationen am Samstag, den 9. März 2013, an den AKW Grohnde (Niedersachsen), Gundremmingen (Bayern), Neckarwestheim (Baden-Württemberg) sowie an der Uranfabrik Gronau (NRW).

Wir fordern die Bundes- und Landesregierungen auf: Alle Atomanlagen abschalten! Für eine konsequente Energiewende!

Im gesamten Bundesgebiet finden am Montag Mahnwachen statt:

Mittwoch, 6. Februar 2013

Nächstes Monatstreffen am 12. Februar

Unser nächstes Monatstreffen findet am Dienstag, 12. Februar 2013, um 19.30 Uhr im Landgasthaus Carolus in Windecken statt. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen!