Montag, 16. Juli 2012

BUND bezieht Stellung zur Leitbilddiskussion

Die Energiewende muss vor Ort umgesetzt werden. Das betont der BUND, der sich mit einer Reihe von Vorschlägen zur Energieversorgung an der Leitbilddiskussion der Stadt Nidderau beteiligt.

"Um Einnahmen der Stadt Nidderau zu erhöhen, könnte eine eigenständige Energieversorgung der Stadt Nidderau angestrebt werden. So können Einnahmen aus erneuerbaren Energien über Gewerbe- und Einkommensteuern signifikante Anteile am gesamten kommunalen Haushalt erreichen", erklärt Manfred Holzapfel. Nidderauer Ortsvorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland.

Vor allem beim Eigenbetrieb von regenerativen Energie-Erzeugungsanlagen ließen sich die Erlöse noch einmal erheblich steigern. "Neben den direkten Aktivitäten der Stadt kann die lokale Wirtschaft gestützt werden, indem neue lokale Marktteilnehmer rund um die Themen Energieproduktion, Energiedienstleistung und Energieeffizienz entstehen und nachgefragt werden", meint Holzapfel. Regionale Energieversorgung könnten so als lokaler Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor fungieren.

Der BUND kritisiert, dass die Stadt Nidderau es ihren Bürgerinnen und Bürgern erschwere, an der Leitbilddiskussion teilzunehmen. Es sei ein Vertragsabschluss mit eOpinio-Community erforderlich, um sich zu beteiligen.

"Ich finde es nicht in Ordnung, dass ich einen Vertrag mit einer Firma abschließen muss, um mich an dieser Diskussion zu beteiligen. Sicherlich werden auch andere so denken und sich aus diesem Grund nicht zu Wort melden, was wiederum nicht der Sache dient", bemängelt Holzapfel. "Ich werden keinen Vertrag mit e-Opinio-Community abschließen und meinen Beitrag zum Leitbild auf diesem Weg übermitteln." Bisher seien lediglich 33 Nutzer angemeldet. Die Zahl spreche für sich, meint der BUND-Vorsitzende.

Freitag, 6. Juli 2012

Nächstes Monatstreffen am 10. Juli

Unser nächstes Monatstreffen findet am Dienstag, 10. Juli
2012, um 19.30 Uhr im Landgasthaus Carolus in Windecken statt. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen!